Wintercheck gegen Frostschäden

Achtung Frostschäden

Das strenge Winterwetter mit Schneefall, Sturmböen, Eis und Dauerfrost setzt jedem Gebäude zu. Es schadet der Substanz und kann zu kostspieligen Schäden führen und viel Umtriebe verursachen. Hausbesitzer sollten deshalb ihre Immobilie regelmässig kontrollieren.

 

Klirrende Temperaturen unter Null lassen Wasserleitungen einfrieren und das Heizöl kann in den Leitungen und Tanks eindicken. Die grösste Gefahr für Frostschäden lauert in leerstehenden Gebäuden und nur zeitweise benutzten Ferienwohnungen und -häusern.

 

Beachten Sie für die Schadenverhütung folgende Tipps:

  • Aussenwasserhähne und Rohrleitungen entleeren und Aussenhähne offen lassen. 
  • Räume ausreichend beheizen, in denen sich Wasserzähler und -leitungen befinden. 
  • Halten Sie im Gebäude alle Fenster und Türen geschlossen und dichten Sie Öffnungen ab.  
  • In unbeheizten Gebäuden, z. B. Wochenendhäusern, sind wasserführende Leitungen zu entleeren. Sofern dies nicht möglich ist, ist für eine regelmässige Überwachung zu sorgen. 
  • Prüfen, ob das Öl für den Winter reicht.